Cover von Wer einmal die Augen öffnet, kann nicht mehr ruhig schlafen wird in neuem Tab geöffnet

Wer einmal die Augen öffnet, kann nicht mehr ruhig schlafen

Roman
Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Bober, Robert
Verfasserangabe: Robert Bober. Aus dem Franz. von Tobias Scheffel
Jahr: [0201]
Verlag: München, Kunstmann
Mediengruppe: Belletristik Erw.
verfügbar

Exemplare

ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungenAusleihhinweis
Zweigstelle: Zentralbibliothek Standorte: Bobe / Ausleihe Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0 Ausleihhinweis:

Inhalt

Auf der Suche nach seiner Familiengeschichte treffen für einen jungen Juden im Paris der 1960er-Jahre die frischen Erinnerungen an den Holocaust auf einen langsam wiederkehrenden Alltag.

Details

Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Bober, Robert
Verfasserangabe: Robert Bober. Aus dem Franz. von Tobias Scheffel
Jahr: [0201]
Verlag: München, Kunstmann
opens in new tab
Suche nach dieser Systematik
Interessenkreis: Suche nach diesem Interessenskreis Männer
ISBN: 978-3-88897-725-1
Beschreibung: 254 S.
Schlagwörter: Paris, Jules et Jim, Juden, Statist, Vichy-Frankreich, Jüdin, Dreierbeziehung, Judenverfolgung, Geschichte 1939-1949, Belletristische Darstellung, Mutter, Erinnerung, Geschichte 1962, Lutetia Parisiorum, Truffaut, François / Jules et Jim, Roché, Henri-Pierre / Jules et Jim / Film, Jude, Kleindarsteller, Etat Français, Frankreich / Zone libre, Juden / Frau, Frau / Juden, Jüdische Frau, Dreiecksverhältnis, Dreiecksbeziehung, Triade <Soziologie>, Juden / Verfolgung, Literarische Darstellung, Komparse, Erinnern
Suche nach dieser Beteiligten Person
Originaltitel: On ne peut plus dormir tranquille quand on a une fois ouvert les yeux <dt.>
Mediengruppe: Belletristik Erw.