X
  GO
de-DEen-US

+++ Wichtige Information: Bitte beachten Sie die aktuellen Hinweise zur vorübergehenden Schließung im November 2021 und zur Corona-Verordnung (3G-Regel). +++

Ihre Suche
Suche
Zweigstelle
Medienart


E-Medium
Allahs Frauen
Djihad zwischen Scharia und Demokratie
Verfasser: Raddatz, Hans-Peter
Jahr: 2005
Verlag: München, Herbig
Digitale Medien
Vorbestellbar: Ja Nein
Voraussichtlich entliehen bis:
Exemplare
ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungenAusleihhinweis
Zweigstelle: Digitale Bibliothek Standorte: Status: Online verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0 Ausleihhinweis:
Inhalt
Erst die Häufung so genannter Ehrenmorde ließ die Öffentlichkeit aufhorchen: Muslimische Frauen leben mitten in Europa als unterdrückte Minderheit. Sie unterliegen der Scharia, dem islamischen Recht, das die Frau als minderwertig betrachtet. Sichtbares Zeichen von Gehorsam und uneingeschränkter Verfügbarkeit ist ihre Verhüllung. Anhand der Lebensbedingungen im Islam hinterfragt das Buch kulturelle Zwänge, die mit dem Verzicht auf Grundrechte wie Menschenwürde, Gleichberechtigung und Religionsfreiheit an den Wurzeln der Demokratie rühren. Um der Gefahr, die von Parallelgesellschaften ausgeht, zu begegnen, fordert der Autor engagiert die Integration der muslimischen Frauen in unser Rechtssystem. Aus dem Inhalt: - Die Geschichte der Frauen im Islam - Zuwanderung: Scharia im demokratischen Rechtsstaat? - Aktuell: Muslimische Frauen in der Türkei, in Deutschland und Europa
Details
Verfasser: Raddatz, Hans-Peter
Jahr: 2005
Verlag: München, Herbig
ISBN: 978-3-7766-2448-9
Beschreibung: 288 S.
Schlagwörter: Europa, Muslimin, Soziale Situation, Islam, Frau, Unterdrückung, Abendland, Okzident, Moslemische Frau, Soziale Lage, Muslimische Frau, Soziale Verhältnisse, Soziallage, Sozialverhältnisse, Soziale Bedingungen, Islamische Völker, Islamische Welt, Mohammedanisch ..., Weib, Repression, Politische Unterdrückung
Mediengruppe: Digitale Medien
Verfügbare Belletristik für Erwachsene (Auswahl)